Ihre Reise ist unser Ziel! E-Mail an NSK Motorradreisen

Fränkische Schweiz

Fränkische Schweiz

Die Fränkische Schweiz, eine der ältesten deutschen Ferienregionen zwischen Bamberg, Bayreuth und Nürnberg, begeistert ihre Motorradgäste mit über 35 mittelalterlichen Burgen und Schlössern, über 1.000 Höhlen und zahlreichen romantischen Mühlen in einem der größten Naturparke Deutschlands.
Und nicht weniger ansprechend als die Flusstäler und Hochflächen mit Ihren genannten Höhepunkten sind zumindest für Motorradfahrer die kurvenreichen Straßen, die sich durch die Region winden und fantastische Touren ermöglichen.
Ihren Namen verdankt die Fränkische Schweiz den Reiseschriftstellern des 19. Jahrhunderts: Sie verliehen dem einstigen „Muggendorfer Gebürg“ seinen heutigen Namen, weil das Gebiet sie mit seinen Bergen, Tälern und Felsen an die Schweiz erinnerte. Noch heute ist die vielfältige Landschaft der Fränkischen Schweiz eine ihrer Hauptattraktionen.
Zugegeben, so hoch her wie bei den Eidgenossen geht’s in der Fränkischen Schweiz zwar nicht, aber auch ohne Höhenrekorde darf man ihre kurvigen Strecken als Traumstraßen bezeichnen.
 Erleben Sie einen Motorradkurzurlaub nach dem Geschmack kurvensüchtiger Tourenfahrer und lassen Sie sich ganz nebenbei im 4****Hotel verwöhnen!

Tourinformationen:

Gesamtstrecke ab Treffpunkt: ca. 600 km

  • Tagesfahrstrecken: ca. 200 km
  • Startpunkt der Tour: Das Hotel Goldener Stern**** in Wiesenthal-Muggendorf
  • Straßenzustand: Immer asphaltiert, kleine aber gut ausgebaute Straßen, viele Kurven.
  • Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken sicher beherrscht werden
  • Gruppengröße: maximal 10 Fahrer pro Reiseleiter.
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
  • Unterbringung: Wir sind während der Tour in einem komfortablen 4****Hotels untergebracht.

Hinweis:

Wenn Sie gerne mitfahren möchten, aber z.B. Ihren Urlaub noch nicht definitiv abklären können, reservieren wir Ihnen gerne unverbindlich für kurze Zeit einen Platz. ►Anfrage

FRA0618

Reisetermin:

27.06.-01.07.2018

Freie Plätze!

Reisepreise:

Fahrer im DZ: 455,-€/p.P.
Sozia / Sozius im DZ: 455,-€/p.P.
Einzelzimmerzuschlag Hotels: 95,-€/p.P.

FRS0618 2
FRS0618 2
FRS0618 8
FRS0618 3
FRS0618 4
FRS0618 1
FRS0618 5
FRS0618 6
FRS0618 7
FRS0618 2FRS0618 8FRS0618 3FRS0618 4FRS0618 1FRS0618 5FRS0618 6FRS0618 7

Tag 1 ► Individuelle Anreise

Wir treffen uns in unserem Basishotel am späteren Nachmittag. Das liegt mitten im Dreieck Bamberg, Bayreuth und Nürnberg, also mitten im „Muggendorfer Gebürg“. Für diejenigen, die mit dem Motorradanhänger anreisen möchten, bietet das Hotel genügend Stellfläche für ihr PKW-Gespann. Am Abend lernen wir uns bei einem guten Essen und nettem Ambiente im Restaurant des Hotels näher kennen.

Tag 2 ► Mitten durch das Herz

Nach der morgendlichen Stärkung am Frühstücksbuffet starten wir zur ersten Tagestour. In Richtung Südosten verlassen wir unseren sympathischen Übernachtungsort und finden auf dem griffigen Asphalt gleich jede Menge Spaß. Der Fluß Wiesent teilt sich hier das Tal mit der Straße und der Eisenbahn. Grandiose Arbeit hat das fließende Wasser geleistet, in wilden Schwüngen arbeitete sich der Flusslauf durch die bergige Landschaft, und zu Füßen des rund 530 Meter hohen Adlerstein freuen wir uns über die knackigen Kurven, die der Fluss vorgegeben hat. Über Tüchersfeld erreichen wir die Hohenmirsberger Platte. Ein Blick vom ca. 22 m hohen Aussichtsturm ist hier Pflicht! Graue Felsen und bunte Wiesenblumen huschen an uns vorüber. Entlang an der Burg Rabenstein mitten durch die Nankendorfer Kurven nähern wir uns dem nördlichsten Punkt unser Tagestour Thurnau. Über Mistelgau, mitten durch die weitläufige nordöstliche Fränkische Schweiz lassen wir uns in schönen Schräglagen abtauchen und erreichen Pottenstein. Hier befindet sich die gleichnamige Burg sowie die weit bekannte Teufelshöhle! Über Albertshof und Wüstenstein kommen wir nun dem Epizentrum fränkischen Motorradgeselligkeit immer näher. Ein Stopp ist hier bei Kathi-Bräu obligatorisch. Kleinste Straßen führen uns weiter über Oberleinleiter nach Frankendorf. Gas weg und einfach nur genießen, so schön ist das Dorf! Bei Ebermannstadt drehen wir zum letzten Mal gen Norden, und dann sind es nur noch wenige Kilometer, bis wir endgültig an unserem Hotel die Traumtour durch das Herz der Fränkische Schweiz ausklingen lassen.

Tag 3 ► Kurvenzauber über Berg und Tal

Kaum sind die Reifen warm, erliegen wir wieder dem Kurvenzauber. Fast wie ein Stroboskop blitzt uns bei gutem Wetter die Sonne zwischen den dicht belaubten Ästen der Bäume rechts und links der Straße an. Über Scheßlitz geht es los in nordöstlicher Richtung nach Stübig und wir beginnen mit dem ersten Aufstieg auf die Hochfläche. Das Naturdenkmal „Katzenloch“ führt uns über verwundene Landstraßen direkt ins Kleinziegenfelder Tal, ein wahrer Landschaftstraum! Unser erstes Tagesziel erreichen wir in Kulmbach. Für das hier ansässige Brauereimuseum nehmen wir uns Zeit und gönnen uns und unseren Motorrädern eine Pause. Natürlich haben Motorradfahren und gebrautes Bier nichts miteinander, aber vielleicht haben ja unsere Sozia Lust auf einen kleinen Probierschluck?! Wieder „on the Road“ beginnt natürlich gleich der Kurvenspaß. Wonsees, Kainach und Schafhof sind die nächsten Ortschaften, dazwischen fränkische Landschaft pur mit meistens wenig Verkehr, aber sehr viel Aussicht! Über den Würgauer Berg und Ludwag kommen wir nun zum finalen Kurventanz auf die ehemalige Bergrennstrecke „Ellerberg“. Noch einen Stopp am ehemaligen Straßenwärterhaus „Ellerbergstübla“ bevor wir einige Schräglagen später zu unserem Ausgangspunkt wieder zurückkehren. Nach so vielen Kurvenzauber und Informationen über das Bierbrauen, haben wir uns ein „Tagesabschlussbier“ wohl verdient! Na dann mal Prost!

Tag 4 ► Bamberg und der Steigerwald

Nach dem guten Frühstück und einem starken Kaffee sagt der Blick auf den Kompass heute die Richtung: Kurs West! Knappe 40 Kilometer sind es bis nach Bamberg. Die Motorräder geparkt, erwartet uns auch schon ein ansässiger Stadtführer. Was für ein mittelalterlicher Charme in dieser Stadt! Wir erleben dieses mit einem fußläufigen Rundgang. Noch ein Kaffee in einer der zahlreichen Lokalitäten dieser schönen Stadt und wir machen uns wieder auf den Weg. Die nun kommende Rundtour führt nur durch wenige große Ortschaften, dafür aber oft über kleine verschlungene Straßen die uns ein Lächeln unter dem Helm hervorzaubern. Hier am Ausläufer des Steigerwaldes, über Priesendorf und Dankenfeld darf der Abzweiger nach Fabrikschleichach nicht verpasst werden! Denn nun folgt eine kilometerlange Kurven- und steigungsreiche Wald- und Wiesenstrecke die erst in Ebrach endet! Bei Geiselwind genießen wir noch einmal ein paar Kurvenschwünge, ein kurzer Anstieg über Zeisenbronn und wir befinden uns schon wieder mitten im Wald auf den Steigenwaldhöhen. Über Kornhöfstadt geht es nach Frankfurt. In 30 Sekunden durch Frankfurt, wer kann das schon von sich behaupten? Hier geht das problemlos! Über Vestenbergsgreuth und dessen zu klärenden intensiven Düften lassen wir den Tag über Forchheim langsam ausklingen und erreichen wieder das Muggendorfer Gebürg. Bestimmt haben wir bei einem letzten Abend genügend Gesprächsstoff über das Erlebte und lassen es uns bei der uns schon bekannten fränkischer Küche es noch einmal gut ergehen.

Tag 5 ► Frankenland ade!

Heute Morgen müssen wir uns nach einem letzten ausgiebigen Frühstück leider verabschieden. Vielleicht noch ein paar Kurven auf dem Weg in die Heimat?

  • 4x Übernachtung im Hotel goldener Stern****
  • Zimmer mit Dusche oder Bad/WC
  • 4x Frühstücksbuffet
  • 4x Abendbuffet oder 3-Gang-Abendessen
  • gebührenfreier Eintritt in den Wellnessbereich
  • Kurtaxe
  • Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
  • Informationsmaterial / Papier
  • Informationsmaterial / App
  • Ausgearbeitete Touren
  • Reiseleitung
  • Reisesicherungsschein
  • Erinnerungsshirt