Ihre Reise ist unser Ziel! E-Mail an NSK Motorradreisen

Korsika Rundreise

Korsika…durch die Provence und den Grand Canyon du Verdon zum Abenteuer im Mittelmeer!

Bienvenue en Corse: Die wilde Schönheit der drittgrößten Insel im westlichen Mittelmeer will entdeckt werden: malerische Bergdörfer, verträumte Buchten umringt von türkisgrüner See mit feinsandigen Stränden; majestätische Berge,  steil aufragende und im ewigen Sonnenschein rot leuchtende Felsformationen und für tourenbegeisterte Motorradfahrer die wohl kurvigsten Panoramastraßen verbunden mit unvergesslichen Landschaftsbildern!

Korsika mit dem Duft der wilden, blütenreichen Macchia wird Sie mit Sicherheit verzaubern!

Diese Rundreise bringt Sie aber nicht nur auf die einzige Insel mit alpinem Hochgebirge, sondern vorab mitten durch den Garten Frankreichs – die Haute Provence. Hier führen einsame Sträßchen vorbei an unzähligen Wein- und Oliven-Plantagen mitten in das Zentrum des Lavendelanbaus. In der mit  Abstand bevölkerungsärmsten Region der Provence befindet sich auch ein absoluter Höhepunkt der Anreise: der Grand Canyon du Verdon! Die Verdon-Schlucht ist nicht nur eine der Hauptattraktionen der Provence, sondern sucht ihresgleichen in ganz Europa!

Und eins darf auch auf dieser Reise nicht fehlen: eine kleine Portion von Korsikas bewegter Geschichte mit dessen Weltkulturerbe! Denn nicht nur Napoleon  hat hier eine Menge Sehenswertes hinterlassen! Und sollten Sie jetzt zum Ende dieser Tour meinen, dass der Kurvenswing bereits ein Ende hat, dann liegen Sie falsch! Unsere abschließende Fahrt durch Italiens Piemont mit dem Lago Maggiore und der Route durch die wunderschöne Schweiz werden Sie eines Besseren belehren!

Diese Motorradreise wird Sie in Ihren Bann ziehen und wer weiß, vielleicht sagen auch Sie…einmal Korsika immer Korsika!

Tourinformationen:

Gesamtstrecke ab Treffpunkt: ca. 2800 km

  • Tagesfahrstrecken: ca. 190 km bis 440 km
  • Startpunkt der Tour: In der Nähe von Freiburg im Breisgau
  • Fähre: Halbpension während der Überfahrten der Nachtfähren. Unterbringung in   2-Bett Kabinen-Innen. Doppelkabinen Außen und Einzelkabinen Innen sind verfügbar.
  • Straßenzustand: Die Straßen sind in der Regel gut befahrbar und asphaltiert. Auf Korsika oft sehr schmale Straßen.
  • Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf kurvenreichen Strecken, insbesondere in Kurven und Kehren sicher beherrscht werden.
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
  • Unterbringung: Wir sind während der Tour in komfortablen 3*** und 4****Hotels untergebracht. Alle Hotels bieten Stellmöglichkeiten für das Motorrad.
  • Gepäck: Auf dieser Tour befördern wir Ihr Gepäck in einem Begleitfahrzeug von Hotel zu Hotel. Weitere Info’s hier!
  • Besondere Hinweise: Die Tour ist besonders auch für Sozias sehr zu empfehlen, da die  Tagesetappen in landschaftlich sehr eindrucksvolle Gebiete führen. In Frankreich und insbesondere auf Korsika wird i.d.R. ein kontinentales Frühstück angeboten. Es besteht i.d.R. aus Kaffee, Tee oder Schokolade, Brot, Brötchen, Marmelade oder Honig und Butter.

Reisetermin:

14.05. – 24.05.2018

Freie Plätze!

Reisepreise:

Fahrer im DZ: 1989,-€/p.P.
Sozia / Sozius im DZ: 1939,-€/p.P.
Einzelzimmerzuschlag
nur Hotels: 295,-€/p.P.
Zuschläge für Kabinen:
Doppel-Außenkabine: 54,-€/p.P.
Einzel-Innenkabine: 145,-€/p.P.
Einzel-Außenkabine: 185,-€/p.P.

Nachübernachtung im Treffpunkthotel:
99,-€ im EZ/p.P. inkl Halbpension
79,-€ im DZ/p.P. inkl Halbpension

Hinweis:

Wenn Sie gerne mitfahren möchten, aber z.B. Ihren Urlaub noch nicht definitiv abklären können, reservieren wir Ihnen gerne unverbindlich für kurze Zeit einen Platz. ►Anfrage

KOR0518 2
KOR0518 2
KOR0518 3
KOR0518 11
KOR0517 11
KOR0518 9
Korsika 2
KOR0518 1
KOR0518 6
KOR0517 7
KOR0518 5
KOR0517 12
KOR0518 7
Korsika
KOR0518 18
KOR0517 2
Korsika 4
KOR0518 15
Korsika 21
KOR0518 20
KOR0518 4
KOR0518 8
KOR0518 10
KOR0518 16
KOR0517 10
KOR0518 12
KOR0517 5
KOR0518 13
KOR0518 14
KOR0517 1 Motorradfahrer
KOR0518 17
KOR0518 19
KOR0518 21
KOR0517 3
KOR0518 2KOR0518 3KOR0518 11KOR0517 11KOR0518 9Korsika 2KOR0518 1KOR0518 6KOR0517 7KOR0518 5KOR0517 12KOR0518 7KorsikaKOR0518 18KOR0517 2Korsika 4KOR0518 15Korsika 21KOR0518 20KOR0518 4KOR0518 8KOR0518 10KOR0518 16KOR0517 10KOR0518 12KOR0517 5KOR0518 13KOR0518 14KOR0517 1 MotorradfahrerKOR0518 17KOR0518 19KOR0518 21KOR0517 3

Tag 1 ► Individuelle Anreise

Individuelle Anreise zu unserem Treffpunkt, einem Hotel in der Nähe von Freiburg im Breisgau. Das charmante kleine Städtchen Breisach liegt im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz, 30 km von Freiburg entfernt, in einer der wärmsten Regionen Deutschlands. Am Abend lernen wir uns bei einem leckeren Essen im hauseigenen Restaurant kennen.

Tag 2 ► Breisach – Chambery

Wir starten zur ersten Tagestour und fahren in das Land der landschaftlichen Gegensätze: nach Frankreich. Unsere Route führt uns in die Region der französischen Alpen, die den westlichsten und außerdem den höchsten Teil des Alpenbogens bilden. Bei der Anfahrt zu unserem ersten Zwischenübernachtungshotel genießen wir die ersten kurventrächtigen Höhenmeter und die Ausblicke auf eine fantastische Gebirgslandschaft. Check In und Abendessen in unserem Hotel in Chambery.

Tag 3 ► Chambery – Provence – Castellane

Nach dem Frühstück tauchen wir gleich in die Region der französischen Rhône-Alpes ein und folgen im weiteren Verlauf der „Route Napoleon“. Die geschichtsträchtige und kurvenreiche Route bringt uns über Grenoble, La Mure und Gap in eine der zweifellos schönsten Regionen Frankreichs: die Haute-Provence. Die Haute-Provence ist der nördliche, an die Seealpen grenzende Teil der Provence. Die Landschaft ist ein wenig rauer und deutlich weniger besiedelt als die „klassische“ Provence. Tief eingeschnittene Täler und Schluchten wechseln sich hier mit einsamen Hochebenen ab und mittendurch führen wedelnde Asphaltbänder auf schmalen Pfaden in diese herrliche Landschaft! Da ist es schwer ein Ende zu finden, denn hinter jedem weiteren Kilometer wartet die nächste bestechende Aussicht! Unser Hotel in Castellane erwartet uns bereits mit einem Abendessen.

Tag 4 ► Castellane – Grand Canyon du Verdon – Toulon

Der heutige Tag steht vorerst im Zeichen des Grand Canyon du Verdon. Wir nehmen uns Zeit dieses Naturerlebnis der besonderen Art zu genießen. Spektakuläre Schluchten von 250 bis 700 m Tiefe, dazu ein smaragdgrüner Fluss, der sich durch das Massiv schlängelt und eine Straße deren Verlauf dem Motorradfahrer das Herz schneller schlagen lässt erwarten uns nun. Nicht nur einmal halten wir für Fotostopps, denn die Verdon-Schlucht bietet uns unvergessliche, in mehrfacher Hinsicht schwindelerregende Ausblicke! „Was für eine einmalige Landschaft“ werden wir nach dieser Karussellfahrt denken und schwelgen auf dem Wege in Richtung Küste noch ganz in Gedanken! In Toulon erreichen wir den Fährhafen. Hier genießen wir noch unser Abendessen in einem ortsansässigen Restaurant. Im Anschluss ist das Motorrad schnell und sicher im Bauch der Fähre verladen, die Kabinen bezogen und während wir bei einem kühlen Getränk an Bord sitzen heißt es „ Leinen los“ mit Kurs auf Korsika.

Tag 5 ► Bastia – Cap Corse – Calvi

Willkommen auf Korsika! Nach dem Frühstück an Bord und der Ausschiffung in Bastia nehmen wir uns erst einmal den „Zeigefinger“ Korsikas vor. Entlang der Ostküste nähern wir uns dem Cap Corse. Hier wird das Landschaftsbild von genialen Straßen durch romantische Fischerdörfer, den vielen Genuesen-Türmen und natürlich dem zentralen Gebirgskamm über das Cap, dessen höchster Berg mit 1307 m der Monte Stello ist, geprägt. Es ist eine paradiesische Region und das Cap lädt uns mit Sicherheit zum Verweilen in einem der     kleinen Cafés ein! Über St. Florent, durch die beeindruckende, macchiaüberwucherte Steinwüste „Désert des Agriates“ führt unser Weg weiter Richtung Westen. Hier im   hügeligen Hinterland zwischen der Lozari-Mündung und Calvi ist Fahrspaß für uns Motorradfahrer vorprogrammiert! Zwischen Orangen-, Zitronen- und Mandelbäume verläuft die Route durch den „Garten Korsikas“ bis nach Calvi. Die vielen ersten Eindrücke dieses Tages sind bestimmt Bestandteil unserer Gespräche beim gemeinsamen Abendessen im Hotel.

Tag 6 ► Calvi – Calanche – Ajaccio

Die heutige Tour kann man auch „Kurventanz“ nennen und ganz nebenbei lernen wir gebündelt einige korsische „Naturwunder“ kennen! Zunächst fahren wir in das Landesinnere und passieren die 15 km lange Granitschlucht „Scala die Santa Regina“. Je nach Licht- und Wetterverhältnissen scheint hier der Granitstein zu leuchten und entsprechend ranken sich zahllose Sagen um die Schlucht, die bis 1889 nur über einen Hirtenpfad zu erreichen war. Über den höchsten Pass der Insel, den Col de Vergio, erreichen wir den Foret d’Aitone. Hier windet sich der Asphalt zwischen 50 Meter hohen Lariciokiefern hindurch und führt uns in   die Spelunca-Schlucht. Auf deren Straße, in einigen hundert Metern Höhe über dem Talgrund, schlängeln wir uns hinunter, um schließlich direkt im Hafen von Porto einzukehren.            Darf es ein Kaffee sein, oder doch etwas für den kleinen Hunger? Beides gibt es hier in vorzüglicher Qualität! Die enge D81 Richtung Ajaccio führt uns geradewegs weiter in die Calanche! Ein beeindruckendes Felsenmeer aus blutrötlich schimmerndem Granit in 400 m Höhe über dem Meeresspiegel ist mit Recht UNESCO – Weltnaturerbe! Lockerer Kurvenswing ist nun angesagt, links und rechts durch kleine Örtchen hindurch und immer in Richtung der „Kaiserlichen Stadt Ajaccio“! Hier in der Geburtsstadt Napoleons ist der große Franzosenkaiser noch allgegenwärtig. Straßennamen, Denkmäler und zahlreiche Souvenirläden erinnern an den berühmten Korsen. Unser Hotel ist nicht mehr weit und erwartet uns mit einem leckeren Abendessen!

Tag 7 ► Ajaccio – Bonifacio – Porto Vecchio

Nach unserem Frühstück verlassen wir die Kaiserstadt in Richtung Süden, fahren vorbei am Golf von Valinco und erreichen Sartène. Diese „korsischste aller korsischen Städte“ beeindruckt mit festungsartigen, hohen Granithäusern und verwinkelten mittelalterlichen Gässchen. Weiter geht es durch zerklüftete Küstenlandschaften, vorbei an kleinen traditionellen Dörfern und einsamen Badebuchten nach Bonifacio, der südlichsten Stadt Frankreichs. Das Städtchen klebt sensationell auf einem überhängenden weißen Kreideriff und trägt aus diesem Grund den Beinamen „Schwalbennest“. Traumhaft schön sind der geschichtsträchtige Naturhafen und die Altstadt mit ihren engen, steilen Gassen und den sich immer wieder bietenden Panoramablicken auf das Meer und entlang der Küste. Hier haben unsere Motorräder noch etwas länger Pause, denn kurzzeitig wechseln wir das Fortbewegungsmittel: Eine einstündige Bootsfahrt zu den mächtigen Kalksteinfelsen und den tiefen Grotten von Bonifacio lassen wir uns doch nicht entgehen! Im Anschluss sind es noch wenige, aber schöne Kilometer entlang der Küste zu unserem nächsten Hotel in Porto Vecchio. Die Stadt liegt auf einem Hügel am inneren Ende des tief eingeschnittenen 8 km langen Golfs von Porto-Vecchio und besteht aus der von einer Genueser-Festung umschlossenen Altstadt. Wir beziehen unser Hotel für die kommenden zwei Nächte und lassen den Abend beim Essen in Ruhe ausklingen.

Tag 8 ► Die korsischen „Dolomiten“

Hinein in die korsische Bergwelt mit all ihren Kurven und wunderschönen Bergpässen! Die Landkarte zeigt fein ziselierte, grün umrandete Zacken und verspricht Kurven zum schwindelig Fahren! Auf genialen Sträßchen, wedelnd vorbei an den Ortschaften Levi und Zonza, lassen wir uns von der einmaligen Landschaft zum Träumen verführen, bevor wir uns wieder einmal in die Höhe schrauben. Langweiliges Motorradfahren ist hier ausgeschlossen! Mit einem Blick auf die eindrucksvollen Felsnadeln der „korsischen Dolomiten“ erreichen wir den 1.208 m hohen „Col de Bavella“, den wohl schönsten Gebirgspass dieser herrlichen Insel. Hier fühlen wir uns wie auf einem Hochbalkon über dem Meer! Der Pass selber ist ein Ausgangspunkt für viele Wanderer in das Bavella-Massiv. Wir aber nutzen die Zeit zu einer Stärkung im ansässigen Bergrestaurant. Noch ist der Tag aber nicht zu Ende und dem entsprechend fahren wir durch das Tal des Solenzara-Flusses bis Solenzara. Die Küstenstraße führt uns zum Abschluss zurück nach Porto Vecchio in unser Hotel vom Vortag. Vielleicht noch ein Bad im Meer bevor wir einen ganz besonderen Abend genießen? Denn schließlich ist dieser unser letzter gemeinsamer Abend auf korsischem Boden und der sollte gebührend gefeiert werden: mit einem entsprechenden Abschiedsessen bei korsischer Musik!

Tag 9 ► Porto Vecchio – Bastia

Nach unserer letzten Nacht auf Korsika und einem französischen Frühstück starten wir in Richtung Inselmitte. Hier direkt im Naturpark Korsikas erreichen wir die heimliche Hauptstadt der Insel, die Stadt Corte. Bis heute ist der Ort ein Symbol für den Kampf um die Unabhängigkeit und Selbstbestimmung der Korsen geblieben. Nicht weit hiervon entfernt, führt uns eine Straße von 16 km Länge mit einem Höhenunterschied von knapp 1000 m in die Restonica-Schlucht. Nicht so schlimm, dass dieses eine Sackgasse ist und wir nach einer Stärkung und so manchem Fotoshooting wieder in Richtung Corte müssen. Denn von hier aus kommen wir langsam in die Region Castagniccia. Es erwartet uns ein ungezähmter Dschungel aus Kastanienbäumen in einer sanften Hügellandschaft, urige kleine Bergdörfer, frei laufende Schweine und Kühe und ein Netz aus engen Landstraßen. Eine Panoramastraße vom Feinsten, mit allen erdenklichen Kurvenkombinationen für uns Motorradfahrer, bringt uns wieder an die Ostküste. Ein Stück Küstenstraße und wieder in der Hafenstadt Bastia angekommen, liegt unsere Fähre zum Festland bereit. Die Motorräder verzurrt, die Kabinen bezogen genießen wir bei einem Abendessen an Bord einen letzten Blick bei Sonnenuntergang auf eine Insel die mit Sicherheit unvergessen bleiben wird!

Tag 10 ► Savona – Lago Maggiore

Frühstück an Bord und wir erreichen die Hafenstadt Savona. In nördlicher Richtung kommen wir schnell in die ligurische Bergwelt. Langweiliges Motorradfahren ist hier jedenfalls nicht möglich! Über Alessandria führt uns die Tagesroute in die Po-Ebene. Dieses fruchtbare Tiefland Italiens ist schnell durchquert und der Lago Maggiore ist nun nicht mehr weit. Bei einem Cappuccino am See lassen wir noch mal die Gedanken schweifen und uns vom Seepanorama verzaubern. Unser Hotel liegt an der italienischen Westseite des Lagos und erwartet uns mit einem letzten gemeinsamen Abendessen.

Tag 11 ► Lago Maggiore – Deutschland

Nach einer geruhsamen Nacht und einem herrlichen Frühstück starten wir zur letzten Tagestour in Richtung Norden. Der Tag beginnt mit fröhlichem Kurvenswing am Lago Maggiore. Dessen Küstenstraßen bringen uns direkt in die schöne Schweiz. Dem Gotthardmassiv immer näher kommend, lassen wir uns von dessen Höhe mit Sicherheit beeindrucken! Am Nachmittag erreichen wir die deutsche Landesgrenze. Spätestens hier müssen wir halten um uns anständig zu verabschieden! „Auf Wiedersehen“ hoffentlich bald – auf einer Reise mit NSK Motorradreisen!

(Änderungen der Routen / Programm / Hotel vorbehalten)

● 8 x Übernachtung in 3*** / 4**** Hotels mit Halbpension
● 1 x Fährpassage Toulon – Bastia für Passagier und Motorrad
● Unterkunft auf der Nachtfähre Toulon – Bastia in 2-Bett-Kabinen Innen
● 1x Fährpassage Bastia – Savona für Passagier und Motorrad
● Unterkunft auf der Nachtfähre Bastia – Savona in 2-Bett-Kabinen Innen
● 2 x Frühstück im Self-Service-Restaurant an Bord der Fähren
● 1 x Abendessen in Toulon
● 1 x Abendessen auf der Fähre Bastia – Savona
● 1x landestypisches Mittagessen auf Korsika
● 1x Bootsfahrt in den Grotten von Bonifacio
● Ein- und Ausreisesteuer in Korsika
● Hafengebühren und Treibstoffzuschlag bei den Überfahrten
● Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
● Informationsmaterial / Papier
● Informationsmaterial / App
● Ausgearbeitete Touren
● Reiseleitung
● Reisesicherungsschein
● Erinnerungsshirt