Überspringen zu Hauptinhalt

Oberbayern

Oberbayern … Einkehr bei guten Freunden mit Genuss und Schräglage

Wir alle kennen das Gefühl, wenn der Motor gestartet ist, ein dumpfer wohlklingender Ton zu hören ist und beim ersten Dreh des Gashebels ein leichtes Kribbeln verspürt wird! Ganz egal ob Enduro, Allrounder, Cruiser oder gar ein Klassiker, spätestens gleich nach dem Losfahren kommt dieses Gefühl der unendlichen Freiheit auf. Mit allen Sinnen genießt man dann die unberührte Natur, imposante Berggipfel, grüne Alpenwiesen, Seen mit glasklarem Wasser, idyllische Täler und atemberaubende Bergpässe.

Herzlich Willkommen in Oberbayern!

Kawendel, Zugspitz, die Chiemgau Alpen, Berchtesgadener Land  und all die bayrischen Seen sollten als Region reichen, um einen Motorradkurzurlaub in einer der schönsten Motorradregionen Deutschlands zu verbringen. Erleben Sie einen Motorradkurzurlaub nach dem Geschmack genusssüchtiger Tourenfahrer und lassen Sie sich ganz nebenbei in der traditionellen bayerischen Küche mit etlichen „Schmakerln“ wie bei guten Freunden verwöhnen!

Tourinformationen:

Gesamtstrecke ab Treffpunkt: ca. 1000 km

  • Tagesfahrstrecken: ca. 200 km bis 300 km
  • Startpunkt der Tour: Das Hotel Alter Wirt in Weyarn
  • Straßenzustand: Immer asphaltiert, kleine aber gut ausgebaute Straßen
  • Fahrkönnen:Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken sicher beherrscht werden
  • Gruppengröße: maximal 10 Fahrer pro Reiseleiter.
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
  • Unterbringung: Das Hotel Alter Wirt in Weyarn
  • Versicherungen: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung der HanseMerkur! Informationen erhalten Sie über unsere Homepage und mit dem Erhalt der Buchungsbestätigung. Auch eine für das Reiseland gültige Fahrzeug-Schutzbrief-Versicherung (z.Bsp. beim ADAC) sollte abgeschlossen werden!
  • Gepäck: Auf dieser Tour befördern wir Ihr Gepäck in einem Begleitfahrzeug zum Hotel. Weitere Info’s hier!

Reisetermin:

05.07. – 10.07.2020
Freie Plätze!

Reisepreise:

Fahrer im DZ: 545,-€/p.P.
Sozia / Sozius im DZ: 545,-€/p.P.
Einzelzimmerzuschlag: 130,-€/p.P.

Hinweis:

Wenn Sie gerne mitfahren möchten, aber z.B. Ihren Urlaub noch nicht definitiv abklären können, reservieren wir Ihnen gerne unverbindlich für kurze Zeit einen Platz. ►Anfrage

Tag 1 (05.07.2020) Individuelle Anreise

Wir treffen uns in unserem Basishotel in der Nähe von München am späten Nachmittag. Für diejenigen, die mit dem Motorradanhänger anreisen möchten, bietet das Hotel genügend Stellfläche für das PKW-Gespann. Der typische Biergarten des Hauses bietet uns die erste bayrische Gemütlichkeit um uns am Abend bei einem guten Essen näher kennen zu lernen.

Tag 2 (06.07.2020)► Motorradtour um das Bayerische Meer

Ein kurzes Briefing des Tourguides und schon geht es los. Der östliche Teil Oberbayerns wartet heute auf uns. Einmal um das „Bayerische Meer“ lautet das Motto. Die Region rund um Deutschlands drittgrößten See – dem Chiemsee – wird uns gefallen. Wir starten mit den ersten Kilometern auf den hiesigen Kreis und Landstraßen. Diese Kategorie Straßen sind hier keine Seltenheit und führen uns mit einem großen Radius an den Chiemsee. Die Umgebung hier und vor allem der See sucht in Bayern seines gleichen! Nach einem Kaffee am See dreht sich der Kurs in Richtung Chiemgauer Alpen. Wir touren über Taching zum Waginger See. Voralpenkulisse pur! Von da aus drehen wir über Traustein und Ruhpolding ab in Richtung Süden. Vielleicht ein Stopp  im Café „Windbeutelgräfin“ gefällig? Der Weitsee führt uns an den Hängen der Winklmoosalm mitten in das Berg- und Skidorf Reit im Winkl. Es zählt zu den führenden Luftkurorten und Wanderparadiesen. Hier ist Gastfreundschaft vorprogrammiert! Gepflegte, Jahrhunderte alte Bauernhöfe und Gasthöfe inmitten einer Natur, die ihre Ursprünglichkeit bewahrt hat, verleihen dem Ort etwas Einzigartiges. Weiter westlich bringt die Auffahrt zum Tatzelwurm unsere Motorräder wieder zum Wedeln. Herrliche Aussichtsmöglichkeiten werden hier naturgemäß ganz von alleine geboten. Bayrischzell und der Schliersee führen uns langsam wieder in unser Übernachtungsquartier.

Tag 3 (07.07.2020) Kurs Kawendel

Wir verlassen unser Hotel zu einer Tagestour in Richtung Südwest! An der Tegernseer Uferstraße erwacht langsam das Leben der hiesigen Urlauber. Im Rückspiegel wird der See mit dem mild wogenden Land von einer Baumreihe verschluckt. Während andere noch den Honig aufs Brötchen streichen, treten unsere Maschinen bergan in die Vollen Richtung Achenpass. Gas zurück, drei Gänge runter, vor dem Abzweig zum Sylvensteinsee geht’s rund. Spätestens hier sind wir hellwach. Der Vorderriss führt uns mitten durch die Wildflusslandschaft Isartal. Der Asphalt laviert durchs Unterholz, schrappt seicht am Fluß vorbei. Vielleicht ein kühles Fußbad gefällig? In Mittenwald im Innenhof des Gasthof Stern sind wir wieder bei dem Thema der bayrischen Gemütlichkeit unter Freunden. Hier eine Brotzeit gefällig? Für einen Spaziergang durch die Fußgängerzone ist bestimmt auch noch Zeit. Die Ausläufer des Kawendelgebirges führen uns gestärkt nach Garmisch-Partenkirchen. Nicht nur wegen des Neujahrsspringen weit bekannt. Entlang des Kloster Ettal, Oberammergau und Riegsee umrunden wir das Murnauer Moos. Nun noch durch das schöne Zellbachtal und wir erreichen wieder unseren Startpunkt. Das kühle Getränk steht bestimmt schnell für uns bereit! Beim gemütlichen Abendessen lassen wir den Tag ausklingen.

Tag 4 (08.07.2020) Berchtesgadener Land

Heute liegt unser Zielpunkt im Osten des Freistaates Bayerns. Wir starten erst einmal gemächlich mit gehörigem Potenzial an Steigung der Höhenmeter. Entlang der uns schon bekannten Chiemgauer Alpen versüßt uns die ländliche urtypische Landschaft die Fahrt über die Dörfer. In Sichtweite aalen sich die Häuser der Orte zwischen satten Wiesen. Von einer nahen Weide scheppern Kuhglocken, manchmal lauter als das Brummen unserer Motorräder. Immer tiefer tauchen wir in unser heutiges Zielgebiet ein. Hoch, wild und schön – „König“ Watzmann (2.713 m) thront über dem Berchtesgadener Land und blickt stolz hinab auf sein Reich: den Nationalpark Berchtesgaden. Hohe Berge, tiefe Täler, kristallklare Gebirgsflüsse und für uns so manche Kurve auf Asphaltbändern kennzeichnen das Motorradeldorado direkt an der Grenze zu Österreich. Über Rammsau kommen wir zum Königssee. Sein Echo ist weltberühmt, seine über 1 m langen und bis zu 55 Pfund schweren Forellen wahrlich auch kein Anglerlatein. Da stört es auch nicht, dass wir nur zu Fuß an den berühmten See kommen können. Aber eigentlich sind wir ja zum Motorradfahren hier. Also auf zur Roßfeld Panoramastraße. Sie ist Deutschlands höchste Panoramastraße. In herrlichen Rechts-Links-Kombinationen führt sie uns bis hinauf auf 1.600 Meter mitten hinein in die hochalpine Bergwelt des Berchtesgadener Landes. Sie ist das grandiose Finale der „Deutschen Alpenstraße“, den schönsten Ausblick hat man vom Scheitelpunkt der Strecke aus. Hier liegt uns der gesamte Berchtesgadener Alpenpark zu unseren Füssen. Über Traunstein greifen wir zur Rücktour an, so das wir unser Basishotel wieder am frühen Abend erreichen. Das Einlaufgetränk haben wir uns mit Sicherheit verdient.

Tag 5 (09.07.2020) Fünf Seen Tour

Das Fünf-Seen-Land vor den südlichen Toren Münchens ist das bekannteste und beliebteste Naherholungsgebiet der Region, seine malerisch vor der Alpenkulisse drapierten Seen mit ihren ständig wechselnden Stimmungen begeistern Menschen seit Jahrhunderten. Die heutige Motorradrunde führt uns durch den Westen des Gebietes und schließt mit dem Aufstieg zum schönsten Aussichtsgipfel des Voralpenlandes – natürlich mit dem Bike! Wir cruisen zu der berühmtesten Promi-Badewanne Bayerns, ja vielleicht sogar Deutschlands, dem Starnberger See. Eine Badewanne mit königlichen Spuren, denn am Ostufer des Starnberger Sees bei Berg markiert ein schlichtes Holzkreuz die Stelle, an der Deutschlands einziger Märchenkönig Ludwig II. in jener Juninacht 1886 starb. Ganz in der Nähe folgen Wörth-, Pilsen- und Weßlinger See, ultimative Geheimtipps aller „Promi-müden“ Münchner. Das quirlig-mondäne Herrsching am Ammersee lohnt vor allem an seiner Seeseite zu einem ausgiebigen Boxenstopp. So viele schöne Highlights hier in dieser Gegend! Das Kloster Andechs sei dabei natürlich nicht ausgelassen auf dieser fünf Länder Tour!

Tag 6 (10.07.2020)► Individuelle Heimreise

Heute Morgen müssen wir uns nach einem letzten ausgiebigen Frühstück leider verabschieden. Gute Heimreise!

(Änderungen der Routen / Programm / Hotel vorbehalten)

  • 5x Übernachtung im Basishotel
  • 5x Frühstück
  • 5x Abendessen
  • Kurtaxe
  • Informationsmaterial / App
  • Ausgearbeitete Touren
  • Reiseleitung
  • Gepäcktransport
  • Reisesicherungsschein
  • Erinnerungsshirt
An den Anfang scrollen