Überspringen zu Hauptinhalt

Südengland, Cornwall und Wales

Südengland, Cornwall und Wales …  eine Rundreise zu den spektakulärsten Landschaften Europas!

Stern_Rahmenprogramm

Von der Natur begünstigt, gilt der Süden Englands als „Garten Eden“ auf Erden. Unberührte Landschaften, raue Steilküsten, kilometerlange Sandstrände und kleine verträumte Ortschaften sind nur einige der Gründe, warum diese Gegend in den letzten Jahren immer beliebter wurde und nicht nur Künstler und Schriftsteller sondern auch uns Motorradfahrer in ihren Bann zieht. Lassen auch Sie sich auf der Motorradreise durch Südengland mitreißen von dem Zauber der Natur, erleben Sie mystische Geschichten, genießen Sie Straßen mit phantastischen Ausblicken und erleben Sie prächtige Herrensitze und Gartenanlagen in einer Gegend, in der es scheint, als wäre die Zeit stehengeblieben.

Die Küste von East Sussex, der Dartmoor Nationalpark, die Landspitze Land´s End, die weltbekannte Region Cornwell mit einem kleinen Hauch von Rosamunde Pilcher und das einmalige Dörfchen Clovelly sind nur einige Eckpunkte dieser Motorradreise durch Südengland.

Und damit nicht genug! Am Ende dieser Reise tauchen wir ein in das kleine keltische Land im Westen von Großbritannien. Wales ist für Motorradfahrer ein echter Geheimtipp! Wer dort einreist, merkt jedoch gleich, dass er ein anderes Land betritt: Landschaft und Vegetation ändern sich, die Straßenschilder werden zweisprachig, überall sieht man den roten Drachen – eines der walisischen Nationalembleme.

Tourinformationen:

Gesamtstrecke ab Treffpunkt: ca. 2000 km

  • Tagesfahrstrecken: ca. 150 km bis 330 km
  • Startpunkt der Tour: Gemeinsame Anreise nach Hoek van Holland (bei Rotterdam) ab einem Treffpunkt bei Melle oder individuelle Anreise zum Fährhafen.
  • Fähre: Halbpension während der Überfahrt. Außen – / Innenkabinen können gebucht werden.
  • Straßenzustand: Die Straßen sind in der Regel sehr gut und immer asphaltiert. In den Nationalparks kleinere Straßen mit sehr wenig Verkehrsaufkommen.
  • Fahrkönnen: Das Fahren auf kleinen Straßen sollte sicher beherrscht werden.
  • Gruppengröße: maximal 10 Fahrer pro Reiseleiter
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
  • Unterbringung: Wir sind während der Tour in komfortablen 3*** oder 4****Hotels untergebracht. Alle Hotels bieten Stellmöglichkeiten für das Motorrad. Evtl. Parkplatzgebühren sind vor Ort zu entrichten.
  • Mobilität: Die Reise ist nicht in all ihren Bestandteilen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Für nähere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.
  • Einreisebestimmungen: Staatsbürger der EU-Länder benötigen für die Einreise der auf dieser Tour angefahrenen Länder kein Visum. Für die jeweilige Einreise wird ein Personalausweis gefordert. Gäste anderer Nationalitäten informiert vor Vertragsabschluss das Team von NSK Motorradreisen gerne auf Anfrage.
  • Versicherungen: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts- und Auslandskranken-versicherung der HanseMerkur! Informationen erhalten Sie über unsere Homepage und mit dem Erhalt der Buchungsbestätigung. Auch eine für das Reiseland gültige Fahrzeug-Schutzbrief-Versicherung (z.Bsp. beim ADAC) sollte abgeschlossen werden!
  • Gepäck: Auf dieser Tour befördern wir Ihr Gepäck in einem Begleitfahrzeug von Hotel zu Hotel. Weitere Info’s hier!
  • Besondere Hinweise: Die Tour ist besonders auch für Sozias sehr zu empfehlen, da die Tagesetappen in landschaftlich sehr eindrucksvolle Gebiete führen.

Reisetermin:

04.06. – 13.06.2021

Freie Plätze!

Reisepreise:

Fahrer im DZ: 2195,-€/p.P.
Sozia / Sozius im DZ: 2115,-€/p.P.
Einzelzimmerzuschlag
nur Hotels: 365,-€/p.P.
Zuschläge für Kabinen:
Doppel-Außenkabine: 45,-€/ p.P.
Einzel-Innenkabine: 165,-€/p.P.
Einzel-Außenkabine: 195,-€/p.P.

Hinweis:

Wenn Sie gerne mitfahren möchten, aber z.B. Ihren Urlaub noch nicht definitiv abklären können, reservieren wir Ihnen gerne unverbindlich für kurze Zeit einen Platz. ►Anfrage

Tag 1 (04.06.2021) Anreise nach Hoek van Holland

Gemeinsame Anreise nach Hoek van Holland bei Rotterdam ab einem Treffpunkt bei Melle oder individuelle Anreise. Wir gehen an Bord der komfortablen Fähre der Stena Line zur Überfahrt nach Harwich. Am frühen Abend geht die Reise los! Ab jetzt genießen wir erstmal die vielfältigen Unterhaltungsmöglichkeiten und Annehmlichkeiten auf dem Schiff! Natürlich treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen im Restaurant und nutzen die Zeit uns besser kennenzulernen. Übernachtung in der gebuchten Kabine.

Tag 2 (05.06.2021) ► Harwich – Brighton – Arundel

Nach dem Frühstück an Bord erreichen wir am Morgen Harwich. Nach kurzer Einführung und bedachter erster Fahrt durch den Linksverkehr geht es vorbei an Colchester und London in die Grafschaft Kent. Aufgrund seiner Vielzahl an Obstgärten und Hopfenfeldern wird dieser Landstrich auch „Garten Englands“ genannt. Über die Ortschaft Royal Tunbridge Wells erreichen wir die Ruinen von Scotney Castle aus dem 14. Jahrhundert. Eine Burg wie aus dem Märchen, mit seinem Wassergraben und dem kreisrunden Turm. Wir lassen es weiter rollen, die Küste von East Sussex empfängt uns mit phantastische Kreidefelsen, die die Schönheit der weißen Klippen von Dover bei Weitem übertreffen. Ab dem Seebad Eastbourne bei Beachy Head verläuft eine große Felsenkette entlang der Küste, die mit den berühmten Seven Sisters endet. Auf den Kreidefelsen liegt der Weiler Birling Gap – letztlich nur einige weniger Häuser. Durch die fortschreitende Erosion und den Abbruch von Teilen der Kreidefelsen rückt die Abbruchkante mit fast einem Meter Erosion pro Jahr immer näher an diese heran und es sind auch bereits einige Häuser verloren gegangen. Birling Gap selbst gehört heute dem National Trust, der hier ein Café betreibt und eine beeindruckende Metalltreppe errichtet hat. Über diese kann man bequem direkt an den Klippen hinunter zum Strand gelangen. Weiter geht es direkt in den South Downs National Park, dessen Straßen sich durch die hügelige Kreidelandschaft winden. Bei Brighton, dem größten und bekanntesten Seebad in Südengland, führt uns der Weg zu unserem Tagesziel. Das Hotel bei Arundel erwartet uns mit einem landestypischen Essen.

Tag 3 (06.06.2021) Arundel – Bournemouth

Heute Morgen starten wir zu einem Besuch von Arundel Castle. Das imposante Schloss trohnt unübersehbar über der gleichnamigen Stadt. Es ist eines der am längsten bewohnten Landhäusern in England. Wir genießen die Pracht und schauen uns dieses einmal etwas genauer an. Weiter routen wir durch den langen South Downs National Park, winden uns vorbei an der Ruine von Cowdray Mansion in die Ortschaft Pietersfield. Über Winchester, der heutigen Grafschaftshauptstadt von Hampshire gelangen wir direkt in den New Forest Nationalpark. Dieser ist einer der ältesten Wälder im Vereinigten Königreich und immer noch im Besitz der Krone. Aber hier ist Vorsicht mit unseren Motorrädern geboten: freilaufende Ponys und Pferde sind hier keine Seltenheit! Ca. 3000 New Forest Ponys sind hier beheimatet. Diese der Region eigene Ponyrasse gilt als besonders lernwillig und freundlich. Füttern ist streng verboten, doch die Tiere können beim Grasen oder mit respektvollem Abstand, der Aufzucht ihrer Fohlen beobachten werden. Über Lymington, der Fährstadt zur Isle of Wight gelangen wir nach Bournemouth, unserem Ziel der schönen Tagestour.

Tag 4 (07.06.2021) ► Bournemouth – Plymouth

Eine besondere Landschaft erwartet uns heute. An der Küste entlang fahren wir über Weymouth und Bridport nach Exeter. Auf der Weiterfahrt in den Raum Plymouth geht es direkt in den Dartmoor Nationalpark. Allein der Name klingt nach den Sagen und Legenden. Eben die Geschichten aus Nebel und Moor, die man mit Südengland verbindet. Die schönsten Eindrücke erleben wir dabei entlang der weit bekannten Straße B3212. Auf dieser Strecke erleben wir typisch englische Eindrücke: Schmale Straßen, Ausblicke auf sanft geschwungene grüne Hügel, Heidekraut, kleine verstreute Ortschaften sowie Häuser und ab und zu rechts und links hohe undurchsichtige Hecken. Hier in dieser Region ist das Dartmoor einer der unberührtesten Landschaften Englands. Unser Hotel in Plymouth erreichen wir am späten Nachmittag.

Tag 5 (08.06.2021) ► Plymouth – Land´s End – Cornwall – Newquay

Heute früh morgens unternehmen wir unsere Tagestour in die westlichste Spitze Englands. Man könnte auch sagen in die Heimat von Rosamunde Pilcher. Der Weg dahin führt uns über St.Austell und Helston nach Marazion. Den Blick auf St. Michael´s Mount, ein ehemaliges Kloster das zur Seefestung ausgebaut wurde, lassen wir natürlich nicht aus! Die Route führt weiter nach Sennen direkt an den Punkt wo Atlantik und Ärmelkanal aufeinander treffen. Hier ist die Landzunge Land´s End! Die Spitze der Landzunge ist der westlichste Punkt Englands. Die Rückfahrt verläuft durch Cornwall! Es ist das beliebteste Reiseziel Englands. Doch in unserer Reisezeit ist der Trubel noch fern. Besonderer Höhepunkt der Tour ist der Besuch des mediterran anmutenden Örtchens St. Ives! Hier genießt man Cornish Pasties. Ursprünglich für die Bergarbeiter in Cornwall gemacht, wird diese Teigtasche mit einer Fleisch- und Gemüsefüllung allgegenwärtig in den meisten Städten und Dörfern verkauft. Die gewöhnliche Füllung besteht aus Rindfleisch, Rübe und Kartoffeln. Wohl gespeist lassen wir unser Motorräder durch so manche kleinen Straßen an der Westküste laufen und erreichen unser Hotel in Newquay!

Tag 6 (09.06.2021) ► Newquay – Cardiff

Nach unserem Frühstück starten wir in Richtung Wales! Kurs Nordost, die Keltische See linksseitig, erreichen wir Clovelly. Ein besonderer Ort hier in der Grafschaft Devon. Es ist eines der malerischen Dörfer hier in der Region und befindet sich im Privatbesitz, was dabei geholfen hat, die originelle Atmosphäre zu erhalten. Ein Besuch von Clovelly ist, als würde man zurück ins 19. Jahrhundert gehen. Autos sind nicht erlaubt in den steilen, engen Straßen des Dorfes, die umrahmt sind von urigen, geweißelten Cottages und farbenfrohen Blumen. Die Hauptstraße ist sehr steil, und vernünftiges Schuhwerk sollte getragen werden. Von Ostern an bis Oktober gibt es einen Landrover Dienst, um Besucher zurück bis an die Spitze zu bringen. Einen englisch Cream Tea später cruisen wir in den nächsten Nationalpark. Der Exmoor National Park, ein ehemaliges Hochmoor! Kurven der Extraklasse gepaart mit Landschaften zum Träumen sind hier zu finden! Die Erhebung Dunkery Beacon ist mit 519 Metern der höchste Berg hier. Exmoor besitzt 55 Kilometer Küste und hat Englands höchste Klippen. Hinunter führt der Weg uns in Richtung Bridgwater, wo die Straßen wieder gerader werden. Um nicht in das Großstadtgetümmel zu kommen fahren wir an Bristol auf der Schnellstraße vorbei. Noch schnell über den Bristol Channel und schon geht wieder ein Tag zu Ende. Wir sind in Cardiff, der walisischen Hauptstadt.

Tag 7 (10.06.2021) ► Cardiff – Nordwales

Heute erwartet uns „Natur pur“! Der Süden von Wales ist für seine atemberaubende Landschaft und seine fantastischen Panoramen bekannt. Es geht in den Brecon Beacon Nationalpark. Über Merthyr Tydfil und Brecon fahren wir auf Straßen wie für uns gemacht, vorbei an bewaldeten Schluchten, Gebirgszügen  und gemütlichen Örtchen. Auf dem Weg nach Nordwales begegnen wir immer mehr den keltischen Symbolen! Mythen sind hier allgegenwärtig. Bei Aberangell tauchen wir in den letzten und schönsten Nationalpark dieser Reise. Dem Snowdonia National Park. Hier inmitten dieser Natur werden wir zwei Nächte verbringen. Aber bis zum Hotel sind es noch ein paar Kilometer! Am Llyn Trawsfynydd vorbei, einem herrlichen Wasser-Reservoir, fahren wir nach Betws-Y-Coed. Hier beziehen wir unser Hotel.

Tag 8 (11.06.2021) ► Rundfahrt Snowdonia National Park

Heute Morgen geht es direkt an den Rand des Mount Snowdon. Mit seinen 1.085 m ist er der höchste Berg von Wales und England. Der Legende nach focht König Artus auf diesem Berg ein Duell mit einem Monster aus. Uns Motorradfahrern offenbart sich im Snowdonia-Nationalpark die wahre Schönheit von Wales. Hier erleben wir die wechselnden Naturlandschaften: tiefblaue Gebirgsseen, steile Gipfel, satt grüne Berghänge, kleine Dörfer und ständig das Gefühl die Wolken berühren zu können. Unser Weg führt uns nach Llanberis. Die Motorräder sicher abgestellt, steigen wir in die Zahnradbahn Snowdon Mountain Railway ein. Auf einer Länge von ca. 7,5 km überwindet sie einen Höhenunterschied von ungefähr 1000 m und bringt uns auf den Gipfel der Berges. Mit 100%er Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis!  Der Nachmittag verspricht uns noch einmal Traumstraßen. Über Penrhyndeudraeth und am Bala Lake vorbei fahren wir in Richtung unseres Hotel vom Vortag.

Tag 9 (12.06.2021) ► Nordwales – Hull

Heute heißt es Abschied nehmen vom schönen Wells. Vorbei an berühmten Orten wie Manchester und Rotherham schleichen wir uns in einer Mischung aus kleinen und gut ausgebauten Straßen immer in Richtung Osten nach Hull. Unsere Fähre wartet schon! Diese verlässt den Hafen am frühen Abend. Was für eine Reise! Wir lassen die vergangenen Tage beim Abendmenü nochmals Revue passieren. Übernachtung in der gebuchten Kabine.

Tag 10 (13.06.2021) ► Rückreise

Nach einem guten Frühstück an Bord und unserer Ankunft im Hafen von Rotterdam treten wir nach eigenem Programm die Heimreise an. Ein Wiedersehen mit den neu gewonnenen Freunden ist nicht ausgeschlossen……

(Änderungen der Routen / Programm / Hotels vorbehalten)

  • Fährpassage Hoek van Holland – Harwich
  • Unterkunft in 2-Bett Kabinen, innen
  • Fährpassagen Hull – Rotterdam
  • Unterkunft in 2-Bett Kabinen, innen
  • Frühstück/Abendessen an Bord der Fähren Hoek van Holland – Harwich und Hull – Rotterdam
  • Motorradpassagen für die Hin- u. Rückreise auf den Fähren Hoek van Holland – Harwich und Hull – Rotterdam
  • 1 x Übernachtung/Halbpension, engl. Frühstück, Hotel im Raum Arundel
  • 1 x Übernachtung/Halbpension, engl. Frühstück, Hotel im Raum Bournemouth
  • 1 x Übernachtung/Halbpension, engl. Frühstück, Hotel im Raum Plymouth
  • 1 x Übernachtung/Halbpension, engl. Frühstück, Hotel im Raum Newquay
  • 1 x Übernachtung/Halbpension, engl. Frühstück, Hotel im Raum Cardiff
  • 2 x Übernachtung/Halbpension, engl. Frühstück, Hotel im Raum Betws-Y-Coed
  • 1 x Eintritt Arundel Castle
  • 1 x Eintritt Clovelly
  • 1 x Snowdon Mount Railway (hin + rück)
  • Gepäcktransport im Begleitfahrzeug
  • Informationsmaterial / App
  • Ausgearbeitete Touren
  • Reiseleitung
  • Reisesicherungsschein
  • Erinnerungsshirt

Hotel in Arundel
Hotel in Bournemouth
Hotel in Plymouth
Hotel in Newquay
Hotel in Cardiff
Hotel in Betws-y-Coed
Info’s Snowdonia Nationalpark

An den Anfang scrollen